Pressemeldungen



Bildung im Wettbewerb I Motor zum Klimaschutz

Datum: 17.03.2020

STUDENTEN | GESTALTEN | ZUKUNFT I Wettbewerb 2020

Berlin ./. Ohne Bildung sind die Herausforderungen der Zukunft in der globalen Welt nicht zu schaffen. Wie muss unser Denken und Handeln unsere Umwelt innovativ und lebensfähig verändern?
Welchen Beitrag leisten Studierende unterschiedlichster Fachrichtungen schon heute dazu? Fragen im Fokus des Wettbewerbs STUDENTEN | GESTALTEN | ZUKUNFT.


Neun studentische Finalisten-Teams aus Deutschland und Österreich haben sich
genau dieser Aufgabe gestellt und präsentierten beim Wettbewerb Studenten | Gestalten | Zukunft sowohl visionäre als auch praxisorientierte Projektideen der hochkarätigen Jury auf dem diesjährigen Hochschultag im Rahmen der bautec 2020 am 20. Februar 2020.

Den ersten Preis gewann das fünfköpfige Team der Technischen Universität München für sein Projekt "re.create", begleitet von Prof. Dr. Werner Lang vom Lehrstuhl für energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen. Die Projektarbeit "Energetische Sanierung der Jugendkunstschule Berlin-Mitte (MiK)" vom Team der Beuth Hochschule für Technik Berlin errang den zweiten Preis, begleitet von Prof. Roland Borgwardt. Den dritten Preis erhielten Studierende mit dem Projekt "Vergesst das Allgäu (nicht)!" von Prof.in Fabienne Hoelzel von der Staatlichen Akademie für bildende Künste in Stuttgart. Erstmals wurde 2020 ein Sonderpreis ausgelobt. Diesen erhielt das Team der Universität für Angewandte Künste Wien mit dem Projekt "Formacion Residencial". Präsentationen unter: www.qpa-netzwerk.de

Den dreistufigen Wettbewerb "Studenten | Gestalten | Zukunft" hat der BAKA mit der Messe Berlin für das Jahr 2020 ausgelobt, inzwischen in der Version 6.0. Einzureichen waren studentische Projektarbeiten aus den Aufgabenfeldern Raum, Gebäude, Quartier, die sich an Nachhaltigkeitsaspekten orientieren und die Themen Suffizienz, Effizienz, Konsistenz behandeln. Dabei stellt die praktische Umsetzbarkeit ein wichtiges Kriterium dar. Von zahlreichen Einreichungen wurden neun Teams für den Hochschultag 2020 auf der bautec 2020 nominiert. Die neun Finalisten-Teams von der Beuth HS Berlin, der TH Nürnberg Georg Simon Ohm, der TU Braunschweig, der TU Dortmund, HS Offenburg, der TU München, der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und der Universität für angewandte Künste Wien stellten ihre Projektideen in jeweils 15 Minuten vor. Die Projekte wurden anschließend mittels Live-Votings durch die Jurymitglieder Prof. Dr. Uta Pottgiesser, Prof. Dr. Wolfram Stephan, Prof. Ralf Niebergall, Prof. Dr. Dr. Bernd Wegener und Dipl.-Ing. Clemens Westermann bewertet. Moderiert wurde der Tag von Prof. Georg Sahner von der Hochschule Augsburg, sowie Dipl.-Ing. Architekt Ulrich Zink, Vorstandsvorsitzender BAKA, Bundesverband Altbauerneuerung.

Und das sind die Gewinnerteams des
Wettbewerbs STUDENTEN | GESTALTEN | ZUKUNFT 2020


1.Preis
Team 3 – Technische Universität München
Projekttitel: re.create
Team: Oksana Chyslovska, Johanna Franz, Sophie Honal, Simeoni Lisseli, Daniel Magritsch, Rebekka Schreyer
Betreut von: Prof. Werner Lang
Preis: 1.000 Euro, Fachbuch Almanach, Gutschein Blockseminar (350 Euro)

2. Preis
Team 1 – Beuth Hochschule für Technik Berlin
Projekttitel: Energetische Sanierung der Jugendkunstschule Berlin-Mitte (MiK)
Team: Walter Bagnucki, Lili Brodzik, Timm Hallwachs, Alexandra Mayer, Sevda Yildirim, Mahmud Zayed
Betreut von: Prof. Roland Borgwardt
Preis: 500 Euro, Fachbuch Almanach, Gutschein Blockseminar (350 Euro)

3. Preis
Team 9 – Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Projekttitel: Vergesst das Allgäu (nicht)!
Team: Ivana Aruizu, Jasper Eck, Claudia Gomez, Annabelle Haas, Felix Hofmann, Verena Krappitz, Patrick Queisser, Christine Root, Anna Stegmiller
Betreut von: Prof.in Fabienne Hoelzel
Preis: 300 EUR, Fachbuch Almanach, Gutschein Blockseminar (350 Euro)

Sonderpreis
Team 6 – Universität für Angewandte Künste Wien
Projekttitel: Formacion Residencial
Team: Anahita Dehlavi, Georg Popp
Betreut von: Maja Ozvaldic
Preis: 300 Euro, Fachbuch Almanach, Gutschein Blockseminar (350 Euro)

Die Jury

Prof. Ralf Niebergall Vizepräsident der BAK Bundesarchitektenkammer /
Hochschule Anhalt Dessau
Prof. Dr. Uta Pottgiesser Technische Hochschule Ostwestfalen Lippe /
Delft University of Technology
Prof. Dr. Wolfram Stephan Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Prof. Dr. Dr. Bernd Wegener Humboldt University Institute of Social Sciences
Dipl.- Ing. Clemens Westermann BIngK Bundesingenieurkammer

Idee >Bildungsoffensive 2050<
O-Töne der Lehrenden im Interview (Links)
> Prof. Dr. Werner Lang, TU München
> Prof. Roland Borgwardt, Beuth HS für Technik Berlin
> Prof.in Fabienne Hoelzel, ABK Stuttgart

Der Hochschultag als Institution
Der Hochschultag wurde vom BAKA im Jahr 2015 auf der BAU in München im Rahmen der Bildungsoffensive 2050 ins Leben gerufen. Mit den drei Modulen Konferenz der Lehrenden, dem Wettbewerb der Studierenden STUDENTEN | GESTALTEN | ZUKUNFT und dem Rundgang für Studierende mit dem dazu gehörigen Austausch im Get-together, jeweils im jährlichen Wechsel der Baumessen in München und Berlin. Das bisherige Ergebnis: 105 Teams mit 460 Studierenden aus 35 Hochschulen und Universitäten habe sich um die begehrten Preise beworben. Mit dabei waren Universitäten, Hochschulen und Akademien aus Aachen, Augsburg, Berlin, Bochum, Braunschweig, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Frankfurt, Mittweida, München, Nürnberg, Karlsruhe, Offenburg, Konstanz, Stuttgart, Regensburg, Wuppertal und Wien. Der nächste Wettbewerb findet zur BAU 2021 in München statt.

Konferenz der Lehrenden zum Hochschultag 2020
Im Rahmen Bildungsoffensive 2050 tagten die Lehrenden und Jurymitglieder. Sie diskutierten, ob und wie das Berufsbild der Architekten und Ingenieure und der damit verbundene Lehrinhalt von Hochschulen und Universitäten neugestaltet werden muss. Die Bildungsoffensive startete mit dem ersten Hochschultag auf der BAU 2015 und hat sich inzwischen rasant weiterentwickelt.
Fazit der zweistündigen Debatte: Nur durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit unter anderem zwischen Architekten, Bauingenieuren, TGA-Experten, aber auch Soziologen oder anderen Geistes- und Sozialwissenschaftlern lassen sich die komplexen Aufgaben für Raum, Quartier und Gebäude zukunftsfähig weiterentwickeln. Darin waren sich alle einig. Das müssen wir gemeinsam angehen – sowohl in der Lehre als auch in der Praxis. Zu folgenden Interaktionen bekundeten alle ihr Interesse: hochschulübergreifende, interdisziplinäre Lehr-Veranstaltungen. Dies ist der erste Schritt.

Zukunft Hochschultag 2021
Der BAKA wird auch im nächsten Jahr den Hochschultag durchführen. Der nächste Wettbewerb STUDENTEN | GESTALTEN | ZUKUNFT findet im Rahmen der BAU in München 2021 statt. Die Auslobung dazu startet im April 2020.
Informationen und Registrierung dann unter www.bakaberlin.de oder direkt www.qpa-netzwerk.de

Die Finalisten des Wettbewerbes 2020
Team 1 – Beuth Hochschule für Technik Berlin (2. Preis)
Projekttitel: Energetische Sanierung der Jugendkunstschule Berlin-Mitte (MiK)
Team: Walter Bagnucki, Lili Brodzik, Timm Hallwachs, Alexandra Mayer Sevda Yildirim, Mahmud Zayed
Betreut von: Prof. Roland Borgwardt

Team 2 – Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Projekttitel: Cleanvelope - Sanierungskonzepte mit Solartechnik und Gebäudebegrünung (Nürnberg "Nordring")
Team: Eva Grotter, Marie Christine Häußler
Betreut von: Prof. Roland Krippner

Team 3 – Technische Universität München (1. Preis)
Projekttitel: re.create
Team: Oksana Chyslovska, Johanna Franz, Sophie Honal, Simeoni Lisseli, Daniel Magritsch, Rebekka Schreyer
Betreut von: Prof. Werner Lang

Team 4 – Technische Universität Braunschweig
Projekttitel: Neues Wohnen im Egon – Revitalisierung der Feuerlöschfabrik in Apolda
Team: Arezu Abdollahiamani, Katharina Buchardt, Dennis Enzmann, Samaneh Ghabezi, Adel Jaffari Baghmaleki, Begüm Karayol, Patrick Puke, Na Sui, Yisu Tang, Viktoria Vogel, Kourosh Zalakzadeh
Betreut von: Philipp Knöfler / Thomas Wilken

Team 5 – Technische Universität Dortmund
Projekttitel: Ligneum - Neue Arbeitswelten
Team: Laura Dittmar, Lena Hanwillemenken, Fabian Stenmanns
Betreuer: Prof.in Jutta Albus

Team 6 – Universität für Angewandte Künste Wien (Sonderpreis)
Projekttitel: Formacion Residencial
Team: Anahita Dehlavi, Georg Popp
Betreut von: Maja Ozvaldic

Team 7– Beuth Hochschule für Technik Berlin
Projekttitel: UrbaNatura - ein suburbanes Archipel
Team: David Beckert, Hanna Klie
Betreut von: Prof. Ritz Ritzer

Team 8 – Technische Universität München
Projekttitel: SHK 4 Future
Team: Eduard Bohlinger, Moritz Bühler, Badr Chabchoub, Janosch Hiegert, Marco Huck, Rafael Köninger, Sven Kraus, Luca Ohnehmus, Oliver Richter
Betreut von: Prof. Jens Pfafferott

Team 9 – Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (3. Preis)
Projekttitel: Vergesst das Allgäu (nicht)!
Team: Ivana Aruizu, Jasper Eck, Claudia Gomez, Annabelle Haas, Felix Hofmann, Verena Krappitz, Patrick Queisser, Christine Root, Anna Stegmiller
Betreut von: Prof.in Fabienne Hoelzel

Zum BAKA Bundesverband Altbauerneuerung
Der BAKA feierte 2019 sein 50-jähriges Bestehen. 1969 in Frankfurt am Main gegründet, mit dem Ziel, Altes zu erhalten, Werte zu sichern und Gebäude zukunftsfähig zu erneuern. Die Grundidee der Initiatoren wurde in den vergangenen fünf Jahrzehnten sehr erfolgreich in Deutschland umgesetzt. Heute ist der BAKA nicht nur die älteste und unabhängigste Institution, sondern zeigt sich als Impulsgeber, Netzwerk-Partner und Plattform für alle, die sich mit Alt- und Neubau und dem Bauen im Bestand zukunftsfördernd beschäftigen.
Der Verband hat sich zur Aufgabe gesetzt als Ideengeber und Initiator, den heterogenen Markt "Bauen im Bestand" als Ganzes zu entwickeln. Im Hinblick auf innovative Produktentwicklungen, Qualitätssicherung und Qualifikation. Gemeinsam mit den Mitgliedern und Kooperationspartnern – Architekten, Ingenieuren, Wissenschaftlern, Herstellern oder Fachverlagen – initiiert der BAKA beispielhafte Modell-Projekte, entwickelt zukunftsweisende Lösungen und kommuniziert Wissen aus Praxis und Forschung.
Der BAKA-Leitgedanke lautet: Die Themen Innovation, Bildung und Information verbindet der BAKA mit Effizienz im Altbau, dem Neubau sowie im Quartier.

Der Hochschultag als Institution
Der Hochschultag wurde vom BAKA im Jahr 2015 auf der BAU in München im Rahmen der Bildungsoffensive 2050 ins Leben gerufen. Mit den drei Modulen Konferenz der Lehrenden, dem Wettbewerb der Studierenden STUDENTEN | GESTALTEN | ZUKUNFT, dem Studenten-Rundgang und dazu gehörigen Austausch im Get-together. Jeweils im jährlichen Wechsel der Baumessen in München und Berlin. Das bisherige Ergebnis: 105 Teams mit 460 Studierenden aus 35 Hochschulen und Universitäten habe sich um die begehrten Preise beworben. Mit dabei waren Universitäten, Hochschulen und Akademien aus Aachen, Augsburg, Berlin, Bochum, Braunschweig, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Frankfurt, Mittweida, München, Nürnberg, Karlsruhe, Offenburg, Konstanz, Stuttgart, Regensburg, Wuppertal und Wien. Der nächste Wettbewerb findet zur BAU 2021 in München statt.

Informationen: Fotos+Präsentationen oder www.bakaberlin.de

PM Hochschultag bautec 2020

Bildquellen: BAKA/Yunck, Messe Berlin


Sie sind hier: BAKANetzwerk > Presse