Hinweis zur Nutzung des Forums

Es steht jedem frei, seine Meinung subjektiv zu äußern. Nicht von dem Betreiber verfasste Artikel geben auch nicht unbedingt die Meinung des Betreibers wieder.
Der Betreiber behält sich vor, abgegebene Meinungsäußerungen ganz oder teilweise zu löschen, wenn sie gegen das Gesetz , gute Sitten / Netiquette verstoßen oder Wertungen enthalten, die nicht mit den Bewertungskriterien des Betreibers vereinbar sind.

Besucherforum

Hier haben Sie die Möglichkeit, mit den Usern und den Netzwerkpartnern zu kommunizieren.

Wärmedämmung Holzfassade

02.06.2009 15:21

Wärmedämmung Holzfassade

Ich möchte die Fassade meines Hauses mit einer Wärmedämmung versehen. Das Haus, Baujahr 1966, ist zum Teil aus Fertigelementen hergestellt worden. Die alte Holzfassade habe ich abgerissen. Darunter befindet sich eine Holzverschalung.
Ich habe mir vorgestellt auf die Holzverschalung OSB-Platten zu schrauben. Darauf dann die Wärmedämmung aus Styropor und Putz. Ist meine Vorgehensweise in Ordnung? Gibt es irgendwas was ich dabei beachten sollte?
Diesen Beitrag bewerten

Wärmedämmung Holzfassade

Der Vorschlag mit den OSB-Platten ist richtig, jedoch sollten die Platten mit Nut+Feder ausgebildet sein, damit keine Fugen entstehen bei der Verlegung der Platten. Anschließend sollte die Dämmung mit Styrodur bzw. Styropor WLG 035/032 ausgeführt werden, danach Sanierungsmörtel und darauf möglichst Kunstharzputz, dann kann man erwarten, daß dies eine dauerhafte Lösung sein kann. Ich gehe davon aus, daß zwischen der Leichbauwand bereits Dämmung vorhanden ist, dann reichen bereits 100 mm Dämmstoffdicke!?
Den Sockel bitte mit Perimeterdämmung entsprechend bearbeiten, sonst wie vor!

Sie sind hier: BAKANetzwerk > Forum